Coolhardware.de

https://www.bluetwiled.com

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Aquarium-LED-Beleuchtung (Meerwasser und Süßwasser) selbst bauen - Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, Wolken, Gewitter, Blitze und Mondphasen simulieren


News (01.02.2017)

BlueTWILED und die meisten LEDs sind auf Lager und sofort lieferbar.

Auf Anfrage sind auch BlueTWILED 2.x SLAVE mit Lüfterports erhältlich (d.h. es sind dann zwei zusätzliche Lüfter je Platine anschließbar).

Interessant für Meerwasser-Aquarien: Es sind wieder einige UV- und cyanfarbene LEDs auf Lager.

Bitte die Preisänderungen bei den Platinen beachten. Die Bundles sind teilweise noch etwas günstiger geworden.

Diesjährige Betriebsferien voraussichtlich vom 25.08. bis 08.09.2017.


Bestellen

Bei Fragen bitte immer zuerst die betreffenden Seiten unter „Aktuell bestellbar“ gründlich lesen. Bestellungen bitte per Mail.


Aktuell bestellbar

Eindrücke

Nicht mehr erhältlich

Andere Projekte

ecotwiled1x:hardware

Hardware und Montage

Lieferumfang

  • Zwei Aluprofile,
  • Zwei Seitenbleche, eines davon mit Bohrung für die Kabelverschraubung,
  • Montageplatte mit Bohrungen zur Platinenbefestigung bzw. Kabeldurchführung,
  • Deckplatte mit Lüfterlöchern,
  • Glasplatte (aus Gründen der Stabilität sind alle diese Teile bereits vormontiert und mit Silkon eingeklebt),
  • Montagematerial für das Gehäuse (je vier Schrauben und Ösen),
  • Kabelverschraubung für die Stromversorgung,
  • Zwei originalverpackte 12cm-Slimline-Lüfter der Marke Skythe inkl. Schrauben,
  • Zwei Lüftergitter,
  • Y-Kabel zur Parallelschaltung der Lüfter,
  • Platinenbausatz ECOTWILED 1.x inkl. Display und aller nötigen Bauelemente,
  • Montagematerial für die Platine (je vier Schrauben, Abstandshalter, Unterlegscheiben, Muttern),
  • LEDs: 4x 10 Watt Rein-, Kaltweiß oder Royalblau und 2x 20 Watt RGB (Daten und Bilder siehe LEDs bzw. Sonder-/Restposten).

Platinenbestückung

Die Platine wird als Bausatz mit vorbestückten SMD-Bauteilen geliefert. Sowie natürlich allen benötigten bedrahteten, losen Bauelementen. Die aktuelle Firmware ist bereits im Mikrocontroller vorhanden.

Sorgfältig und temperaturgeregelt mit einem „No Clean“-Lötzinn löten und keine Reinigungsversuche mit z.B. Lösungsmitteln durchführen! Den Antistatik-Beutel aufbewahren. Statische Aufladungen (ESD-gefährdete Bauelemente) und lose Metallspäne (z.B. durch Gehäusebearbeitung) sind unbedingt zu vermeiden.

Außerdem selbstverständlich bei den Bauteilen (außer den Spulen und der Sicherung) die Polarität beachten. An den Elko-Positionen ist auf der Platine am entsprechenden Pin ein + aufgedruckt.

Der Jumper wird nur benötigt, um die Firmware nach einem fehlgeschlagenen Update erneut aufspielen zu können.

Animierte Darstellung des Bestückungsprozesses:

Video-Download / Vollbild

Wenn Fragen, Schwierigkeiten oder Zweifel bei der Bestückung auftauchen, bitte einfach eine Mail an mich: mail@webtemp.org. Es wird sich eine Lösung finden lassen.

Gehäusemontage

Zerlegen

Das Seitenblech mit dem Loch entfernen (und nur dieses; das andere ist eingeklebt).

Deck- und Montageplatte entnehmen, Schutzfolien entfernen, etwaige lose Metallspäne abbürsten.

LEDs

LEDs mit Wärmeleitkleber unten auf der Montageplatte befestigen (LEDs mit Star-Platine schon vor dem Festkleben mit Kabeln versehen, wegen der beim Löten störenden Wärmeableitung; es wird dringend empfohlen, für jeden Strang eine separate Kabelfarbe zu verwenden; als Querschnitt reichen 0,14 mm²).

Hier im Beispiel werden LEDs mit 3 Watt verwendet (8x reinweiß und 4x RGB), diese Leuchte hat am Ende also ca. 36 Watt.

Bei Verwendung von anderen als den hier erhältlichen LEDs muss sichergestellt sein, dass diese gegenüber der Kühlfläche elektrisch isoliert sind (nachmessen).

Verkabelung

Platine oben auf der Montageplatte befestigen (Schraube, Abstandshalter, Unterlegscheibe, Mutter).

LEDs anschließen (Ausgänge getrennt verkabeln, auf Kabelfarben achten), Netzteilkabel anschließen (min. 1,5 mm², besser mehr; durch Kabelverschraubung und Seitenblech führen; das Seitenblech ggf. vorher wenden, um die Verschraubung wandnah platzieren zu können). Display aufstecken.

Anschluss bitte nur im stromlosen Zustand (das gilt auch für alle anderen Kabel und Stecker).

Lüfter

Lüfter unten auf der Deckplatte befestigen (Lüfter, Lüftergitter, Madenschraube), wobei ein Lüfter saugend, der andere blasend montiert werden muss, Kabel verbinden (Y-Kabel), an Platine anschließen.

Bitte das Y-Kabel möglichst so fixieren, dass es beim späteren Einschieben der Deckplatte nicht stört oder einen Lüfter blockiert. Außerdem ist darauf zu achten, dass die Metallteile des Steckers keinen Kontakt zu Gehäuse oder Platine haben (am besten mit Klebeband isolieren und gleich fixieren).

Testlauf

Abschließende Kontrolle der Kabelführung, auf guten Sitz und Polarität, jedes Strangs sowie des Netzteilkabels, Testlauf, Anlernen der IR-Fernbedienung (falls erwünscht und vorhanden; siehe Software).

Man benötigt eine Stromversorgung, die eine Spannung von 12 bis maximal(!) 30 Volt bei einer für die verwendeten LEDs ausreichenden Leistung liefert. Die Polarität ist auf der Platine aufgedruckt.

SEHR WICHTIG: Bevor man die Stromversorgung einschaltet, bitte sichergehen, dass sich kein Fehler in die Verkabelung eingeschlichen hat!

Einschieben

Zusammenbau im stromlosen Zustand: Montage- und Deckplatte vorsichtig gleichzeitig einschieben, Seitenblech wieder anbringen (Ösen oben, Schrauben unten eindrehen).


Seiten-Werkzeuge

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden
Alle Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer • Impressum • Datenschutzerklärung • AGB • Widerrufsbelehrung
United States 18:34:41 up 48 days, 2:19, 0 users, load average: 0.13, 0.13, 0.04 • mail@webtemp.org (PGP)